S & E - Aktuelles

  • S&E eröffnet neue Geschäftsstelle in Stuttgart

    08.05.2017 - 11:18
    Dem Wunsch vieler unserer Kunden und Partner aus Baden-Württemberg, die regionale Präsenz auch durch einen Standort zu festigen, sind wir gerne gefolgt. Die überaus positive Entwicklung unseres Kundenbestandes in Süddeutschland machte diesen Schritt logisch und notwendig. Seit dem 1. August 2016 sind wir nun also auch in Stuttgart – Vaihingen zu erreichen. Die vertriebliche Verantwortung für das Bundesland Baden-Württemberg und diesen Standort obliegt weiterhin unserem Prokuristen, Herrn Rainer Müller. Unsere Kontaktdaten:
  • Telefonische Erreichbarkeit ab 01.01.2017

    15.11.2016 - 09:17
    Stetiges Wachstum in unserer Zentrale in Minden erfordert eine Umstellung der Telefonanlage auf 3-stellige Durchwahlen.Die bisher verwendeten 2-stelligen Durchwahlen in unserer Zentrale sowie der Geschäftsstelle in Minden stoßen mittlerweile an ihre technischen Grenzen und müssen daher auf 3-stellige Durchwahlen erweitert werden.
  • Rechnungszinssenkung ab 01.01.2017

    07.11.2016 - 15:01
    Die vom Gesetzgeber beschlossene Absenkung des Rechnungszinses in der Lebensversicherung von derzeit noch 1,25% auf dann 0,9% hat durchaus deutliche Folgen für Vorsorgepolicen, auch wenn die Absenkung auf den ersten Blick eher marginal erscheint. Denn: Diese Senkung wirkt nicht nur auf die Ansparvorgänge zur Altersversorgung, sondern auch auf die Beiträge zur Absicherung der biometrischen Risiken Tod und Arbeitskraftabsicherung. Auch bei Policen mit nur einer Beitragsgarantie wirkt sich die Senkung z.B. auf den Rentenfaktor aus.
  • Auslagerung von Pensionszusagen: Ein Problemlösungsweg!

    20.09.2016 - 14:23
    Immer mehr Unternehmen mit Pensionszusagen „leiden“ unter den Bilanzierungsvorschriften des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) aus dem Jahr 2009. Unternehmen mit Pensionszusagen werden seit dem verpflichtet, die Pensionszusagen in Steuer- und Handelsbilanz unterschiedlich zu bewerten. Insbesondere der Ausweis in der Handelsbilanz hat Negativeffekte, die selten gewünscht sind.
  • Bombenfund aus dem Zweiten Weltkrieg!

    18.02.2016 - 16:51
    Auch sieben Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkrieges werden beinahe täglich bei Erdarbeiten Kampfmittel aller Art gefunden. Ein Grund hierfür sind immer weiter zunehmende Baumaßnahmen in den Innenstädten. Obwohl die Mehrzahl der Bombenfunde aus der Zeit bis 1945 unschädlich gemacht wird, kommt es dennoch immer wieder zu Explosionen von Bombenblindgängern und in deren Folge zu Verletzungen, zum Teil mit Todesfolgen.
Inhalt abgleichen
© 2017 - Dr. Schmidt & Erdsiek Gruppe